INFORMATIONEN ANFORDERN.

Wir wissen, dass die meisten Behandlungsoptionen eine Linderung der Symptome bewirken können, aber ebenso, dass sie Männer oft dazu zwingen, in irgendeiner Weise Kompromisse einzugehen. Die Aquablation-Therapie ist anders, da sie eine lang anhaltende Linderung mit geringen Komplikationsraten bietet.1,2

Vielen Dank für Ihre Einsendung.

 
References
  1. Gilling, P, et al. Three-Year Outcomes after Aquablation Therapy Compared to TURP: Results from a Blinded Randomized Trial. Can J Urol. 2020 Feb;27(1):10072-10079.
  2. Bhojani, N, et al. Aquablation for Benign Prostatic Hyperplasia in Large Prostates (80-150 cc): 1-Year Results. Urology. 2019 Jul;129:1-7.

HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE: Dieser Inhalt dient nur zu Informationszwecken und stellt keine medizinische Beratung dar und sollte nicht für medizinische Diagnosen verwendet werden. PROCEPT BioRobotics empfiehlt Ihnen, Ihren Arzt zu konsultieren, wenn Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit oder zu klinischen/medizinischen Themen haben. Aquablation.de ist eine von PROCEPT BioRobotics gesponserte Website.

WICHTIGE SICHERHEITSINFORMATIONEN: Alle chirurgischen Behandlungen weisen inhärente und damit verbundene Nebenwirkungen auf. Die individuellen Ergebnisse können von einer Reihe von Faktoren abhängen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Patientenmerkmale, Krankheitsmerkmale und/oder die Erfahrung des Chirurgen. Die häufigsten Nebenwirkungen sind leicht und vorübergehend, wie z.B. leichte Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen, leichte Irritationen im Beckenbereich, Blut im Urin, Unfähigkeit, die Blase zu entleeren bzw. häufiger Harndrang sowie Blasen- oder Harnwegsinfektionen. Weitere Risiken sind Ejakulationsstörungen und ein geringes Risiko von Verletzungen der Harnröhre oder des Enddarms, wo die Geräte zur Behandlung in den Körper eingeführt werden. Darüber hinaus können wie bei anderen urologischen Eingriffen weitere Risiken bestehen, wie z. B. das Anästhesierisiko oder das Risiko einer Infektion, einschließlich der möglichen Übertragung von durch Blut übertragbaren Krankheitserregern. Wenn Sie weitere Informationen zu den möglichen Nebenwirkungen und Risiken im Zusammenhang mit der Aquablation-Therapie zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH) wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Urologen oder Chirurgen. Es besteht kein Anspruch darauf, dass das AquaBeam® Robotic System ein medizinisches Leiden heilt oder die Krankheit vollständig beseitigt. Wiederholte Behandlungen oder alternative Therapien können manchmal erforderlich sein.

Wie bei jedem chirurgischen urologischen Eingriff bestehen auch bei der Aquablation-Therapie unter anderem die folgenden potenziellen perioperativen Risiken, von denen einige zu schwerwiegenden Folgen führen und einen Eingriff erfordern können: Anästhesierisiko, Perforation der Blase oder Prostatakapsel, Blasenhalskontraktur, Blutungen oder Blut im Urin, Blutergüsse, Penis- oder Beckenschmerzen, Reizsymptome, zu denen Dysurie, Harndrang oder häufiges Wasserlassen gehören können, Infektion, Syndrom der transurethralen Resektion (TUR), Stromschlag / Verbrennung, Beschädigung der Harnröhre, die einen falschen Durchgang oder eine Verengung verursacht, Rektale Inkontinenz / Perforation, Sexuelle Dysfunktion, einschließlich Ejakulations- und Erektionsstörungen, Inkontinenz oder überaktive Blase, Embolie, Harnverhalt.

Rx Only (Verschreibungspflichtig)

ZWECKBESTIMMUNG: Vereinigte Staaten und Hongkong Das AquaBeam-Robotiksystem ist für die Resektion und Entfernung von Prostatagewebe bei Männern vorgesehen, die aufgrund einer gutartigen Prostatahyperplasie an Beschwerden des unteren Harntrakts leiden.

ANWENDUNGSBESTIMMUNG: Alle anderen Länder Das AquaBeam-Robotiksystem ist für die Resektion (operative Entfernung) von Prostatagewebe bei Männern vorgesehen, die an Symptomen im unteren Harntrakt (Lower Urinary Tract Symptoms, LUTS) leiden.