ERFOLG MIT AQUABLATION-THERAPIE.

Erfahren Sie, wie andere Männer, die wie Sie von BPH betroffen waren, ihre Behandlungsoptionen abwägten und sich für die Aquablation-Therapie entschieden haben – und sich damit das zurückholten, was sie am meisten am Leben lieben, ohne dafür Kompromisse eingehen zu müssen.

EDS GESCHICHTE

“Die Aquablation-Therapie war der Eingriff, der mich geheilt hat. Ich wusste sofort, dass sie funktioniert.”

Christoph D., 55

PAULS GESCHICHTE

NACH EINER Aquablation-Therapie,

waren fast alle Patienten in der Lage, die Einnahme von Medikamenten gegen ihre BPH-Symptome abzusetzen.1,2

80%WENIGER NÄCHTLICHES AUFWACHEN ZUM WASSERLASSEN 1,2,3

ERFOLG DER AQUABLATION-THERAPIE

0% AUSWIRKUNG AUF EREKTIONSFÄHIGKEIT, ORGASMUSFUNKTION, SEXUELLES VERLANGEN, ZUFRIEDENHEIT MIT DEM GESCHLECHTSVERKEHR ODER ALLGEMEINE SEXUELLE ZUFRIEDENHEIT1,2,3
99% DER MÄNNER MIT BPH HATTEN NACH DER AQUABLATION-THERAPIE KEINE INKONTINENZ1,2,3
96% der Männer mit BPH hätten eine Aquablation-Therapie in Betracht gezogen, wenn ihr Arzt ihnen davon berichtet hätte3
tape measure

“Bei der Aquablation-Therapie gibt es viel weniger Spielraum für Fehler, weil das Verfahren bereits festgelegt und vorprogrammiert ist. Das Team weiß bereits anhand der Planung, was es entfernen wird. Dank des Roboters ist das Risiko menschlicher Fehler sehr viel geringer.”

Christoph D., 55

PAOLOS GESCHICHTE

soccer ball

“Katheter und Medikamente ein für alle Mal loszuwerden, ist für mich ein echter Wendepunkt.”

John D., 51

CHIRURGISCHE NEBENWIRKUNGEN

sind die wichtigste Überlegung bei der Entscheidung für eine bestimmte Art von BPH-Operation.3

Manfred und sein Urologe

References
  1. Gilling, P, et al. Three-Year Outcomes after Aquablation Therapy Compared to TURP: Results from a Blinded Randomized Trial. Can J Urol. 2020 Feb;27(1):10072-10079.
  2. Bhojani, N, et al.  Aquablation for Benign Prostatic Hyperplasia in Large Prostates (80-150 cc): 1-Year Results. Urology. 2019 Jul;129:1-7.
  3. Nicht veröffentlicht. Daten auf Anfrage bei PROCEPT BioRobotics erhältlich.

HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE: Dieser Inhalt dient nur zu Informationszwecken und stellt keine medizinische Beratung dar und sollte nicht für medizinische Diagnosen verwendet werden. PROCEPT BioRobotics empfiehlt Ihnen, Ihren Arzt zu konsultieren, wenn Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit oder zu klinischen/medizinischen Themen haben. Aquablation.de ist eine von PROCEPT BioRobotics gesponserte Website.

WICHTIGE SICHERHEITSINFORMATIONEN: Alle chirurgischen Behandlungen weisen inhärente und damit verbundene Nebenwirkungen auf. Die individuellen Ergebnisse können von einer Reihe von Faktoren abhängen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Patientenmerkmale, Krankheitsmerkmale und/oder die Erfahrung des Chirurgen. Die häufigsten Nebenwirkungen sind leicht und vorübergehend, wie z.B. leichte Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen, leichte Irritationen im Beckenbereich, Blut im Urin, Unfähigkeit, die Blase zu entleeren bzw. häufiger Harndrang sowie Blasen- oder Harnwegsinfektionen. Weitere Risiken sind Ejakulationsstörungen und ein geringes Risiko von Verletzungen der Harnröhre oder des Enddarms, wo die Geräte zur Behandlung in den Körper eingeführt werden. Darüber hinaus können wie bei anderen urologischen Eingriffen weitere Risiken bestehen, wie z. B. das Anästhesierisiko oder das Risiko einer Infektion, einschließlich der möglichen Übertragung von durch Blut übertragbaren Krankheitserregern. Wenn Sie weitere Informationen zu den möglichen Nebenwirkungen und Risiken im Zusammenhang mit der Aquablation-Therapie zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH) wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Urologen oder Chirurgen. Es besteht kein Anspruch darauf, dass das AquaBeam® Robotic System ein medizinisches Leiden heilt oder die Krankheit vollständig beseitigt. Wiederholte Behandlungen oder alternative Therapien können manchmal erforderlich sein.

Wie bei jedem chirurgischen urologischen Eingriff bestehen auch bei der Aquablation-Therapie unter anderem die folgenden potenziellen perioperativen Risiken, von denen einige zu schwerwiegenden Folgen führen und einen Eingriff erfordern können: Anästhesierisiko, Perforation der Blase oder Prostatakapsel, Blasenhalskontraktur, Blutungen oder Blut im Urin, Blutergüsse, Penis- oder Beckenschmerzen, Reizsymptome, zu denen Dysurie, Harndrang oder häufiges Wasserlassen gehören können, Infektion, Syndrom der transurethralen Resektion (TUR), Stromschlag / Verbrennung, Beschädigung der Harnröhre, die einen falschen Durchgang oder eine Verengung verursacht, Rektale Inkontinenz / Perforation, Sexuelle Dysfunktion, einschließlich Ejakulations- und Erektionsstörungen, Inkontinenz oder überaktive Blase, Embolie, Harnverhalt.

Rx Only (Verschreibungspflichtig)

ZWECKBESTIMMUNG: Vereinigte Staaten und Hongkong Das AquaBeam-Robotiksystem ist für die Resektion und Entfernung von Prostatagewebe bei Männern vorgesehen, die aufgrund einer gutartigen Prostatahyperplasie an Beschwerden des unteren Harntrakts leiden.

ANWENDUNGSBESTIMMUNG: Alle anderen Länder Das AquaBeam-Robotiksystem ist für die Resektion (operative Entfernung) von Prostatagewebe bei Männern vorgesehen, die an Symptomen im unteren Harntrakt (Lower Urinary Tract Symptoms, LUTS) leiden.